Die Polizei Münster warnt vor Betrügern, die in der Prospektbeilage der regionalen Tageszeitung am Montag (13.5.) für diverse Polsterarbeiten werben.

Nach ersten Ermittlungen handelt es sich dabei um eine Betrugsmasche, um in die Wohnungen von potentiellen Kunden zu kommen, um dann Straftaten zu begehen.

Polizisten stellten am Sonntagmorgen (12.05., 2:30 Uhr) einen 17-jährigen Handydieb am Hauptbahnhof. Die Besitzerin des Handys hatte ihr iPhone beim Feiern in einer Gaststätte am Bült auf einen Tisch gelegt. Der 17-Jährige Dieb schnappte sich das Handy und verließ das Lokal. Die 21- jährige Münsteranerin ging sofort zu einer Polizeiwache und erstattete Anzeige.

Polizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes kontrollierten am Freitagmorgen (10.5.) in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Falschparker im erweiterten Innenstadtbereich.

Innerhalb der zwei Stunden ahndeten die Beamten neun und die Stadt-Mitarbeiter acht Verstöße.

Am frühen Samstagmorgen (11.5., 4:20 Uhr) startete eine 25-jährige Frau nach dem Besuch einer Diskothek an der Friedrichstraße das Auto ihres Begleiters. Beim Ausparken fuhr sie rückwärts gegen ein dort abgestelltes Fahrzeug. Ohne sich um den Schaden zu kümmern verließ das Pärchen den Parkplatz.

Am Samstag, den 11.05.2019, gegen 20.28 Uhr, befahren ein 21-jähriger Gelsenkirchener und ein 54-jähriger Marler mit ihren Fahrzeugen in genannter Reihenfolge an der Anschlussstelle Essen-Gladbeck den Zubringer zur BAB A2 in Fahrtrichtung Oberhausen. Im Fahrzeug des 21-jährigen befindet sich noch eine 22-jährige Beifahrerin.

Am Samstagvormittag (11.5.) waren die Fans des Karlsruher SC rechtzeitig zur Drittligabegegnung mit dem SC Preußen nach Münster aufgebrochen. Lange vor dem Spielbeginn besuchten Fans aus dem Badischen ein Café im Hafen. Kurz nach 11:00 Uhr stürmten mehr als 20 vermummte junge Männer die Terrasse des Cafés, rissen eine aufgehängte Fanfahne des Karlsruher SC ab und griffen die Fans an.

Am Samstagmorgen (11.5., 5:00 Uhr) verließ ein 29-jähriger Dortmunder den münsterschen Hauptbahnhof und wurde auf dem Vorplatz von zwei unbekannten Tätern angesprochen. Sie bedrohten den Mann und forderten seine Wertsachen. Nachdem der Geschädigte seine Geldbörse ausgehändigt hatte, flohen die Räuber mit ihrer Beute in Richtung Von-Steuben-Straße.

Polizisten kontrollierten am Donnerstagnachmittag (9.5., 15:45 Uhr) einen Pkw auf dem Rastplatz Münsterland Ost an der Autobahn 1. Bei der Überprüfung stellten die Beamten Babynahrung im Wert von 2942,39 Euro fest. Die zwei Männer, die in dem Auto unterwegs waren, konnten keinen Eigentumsnachweis erbringen und sind beide bereits mehrfach wegen Diebstahlsdelikten in Erscheinung getreten.

Polizisten stoppten am Donnerstag (9.5., 16:50 Uhr) an der Piusallee einen Fahrraddieb mit zwei Leezen. Der 46-Jährige fiel den Beamten auf, da er während der Fahrt auf einem BMX-Rad ein zweites neben sich her schob. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass eines der Räder bei der Polizei registriert und 2014 als gestohlen gemeldet wurde.

Diebe stahlen am Donnerstag (09.05.) Wertgegenstände aus zwei unverschlossenen Fahrzeugen. Die Besitzer ließen ihre Wagen beim Be- und Entladen für einen kurzen Moment unbeobachtet.

Um 12 Uhr schnappte sich ein 13-Jähriger an der Von-Holte-Straße ein Handy aus dem geöffneten Fenster eines Wagens und lief davon. Wenig später stellte die Polizei den Jugendlichen.

Am Mittwochmorgen (8.5., 10:50 Uhr) raubte ein Unbekannter in einem Supermarkt an der Vennemannstraße in Handorf einen dreistelligen Bargeldbetrag.

Eine Kassiererin erschrak, als der maskierte Täter mit einem Beil in den Verkaufsraum kam und damit auf den Tresen schlug.

Zwei Betrügerinnen entwendeten Mittwoch (8.5., 15:15 bis 15:45 Uhr) aus einer Wohnung am Hegerskamp Bargeld. Das Duo klingelte an der Wohnungstür des 87-jährigen Münsteraners und trat herein, als dieser öffnete. Direkt verwickelte eine der Frauen den Rentner in ein Gespräch über Altersheime.

Die Polizei NRW stellt auch im Jahr 2020 Studienplätze für Berufseinsteiger zu Verfügung. Bewerbungen können ganzjährig an 365 Tagen online abgegeben werden.

Vor einer Bewerbung für den zukünftigen Einstellungstermin zum September 2020, sowie vor einer aktuellen Teilnahme am Auswahlverfahren, wird Interessenten empfohlen, sich im Rahmen einer Berufsinformationsveranstaltung ausführlich beraten zu lassen.

Ein unbekannter Täter überfiel am Donnerstagmorgen (9.5., 5:38 Uhr) eine Bäckerei an der Weseler Straße.

Der Räuber betrat den Laden mit einem Messer bewaffnet und einer Sturmhaube maskiert durch die unverschlossene Eingangstür. Er ging auf die Angestellte zu, drohte ihr und forderte Bargeld.

Polizisten stoppten heute (08.05.) in der Zeit von 8 bis 13 Uhr 45 Verkehrsteilnehmer in der Stadt und auf den Autobahnen, die während der Fahrt durch ihr Handy abgelenkt waren. Im Rahmen einer landesweiten Aktion "Lenk dich nicht app" kontrollierten die Beamten sowohl Rad- als auch Kraftfahrer. Immer wieder kommt es durch Ablenkung, insbesondere durch das Handy, zu schweren Verkehrsunfällen.

Polizisten stellten am Dienstag (07.05., 15:50 Uhr) am Aasee zwei pöbelnde Fahrraddiebe.

Zwei Jugendliche saßen an einem Steg des Aasees in einem angeketteten Boot, als sich das Duo auf Fahrrädern näherte. Die beiden 12- und 13-jährigen Täter kamen auf die Münsteraner zu, pöbelten sie an, beleidigten und bedrohten sie.

Am Dienstagmorgen (07.05., 1:45 Uhr) kam ein 22-jähriger Autofahrer an der Anschlussstelle Recklinghausen-Nord der Autobahn 43 in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Der 22-Jährige fuhr bei Nässe mit seinem Daimler in Richtung Oer-Erkenschwick und passte seine Geschwindigkeit nicht der Witterung an.

Beamte kontrollierten Montagabend (06.05., 21:05 Uhr) im Hamburger Tunnel einen 35-jährigen Mann und stellten Diebesgut sicher. Polizisten durchsuchten den Mann und fanden eine Geldbörse mit Dokumenten einer anderen Person, einen Schlüsselbund und Bargeld.

Nachtrag zur Mitteilung Fernseher nach Einbruch auf Skatebord abtransportiert

Polizisten stellten am Montag (6.5., 17:45 Uhr) an der Hafenstraße in der Wohnung eines Drogendealers Diebesgut von einem Einbruch sicher.

Erkenntnisse der Polizisten ergaben, dass der 32-jährige Mann aus dem Kongo gewerbsmäßig aus der Wohnung heraus mit Kokain handelt.

Ein unbekannter Radfahrer beleidigte am Montag (06.05., 17:39 Uhr) an der Dyckburgstraße eine Autofahrerin, versuchte sie zu verletzen und trat gegen ihren Wagen.

Die 26-Jährige überholte den Radler, woraufhin dieser kräftig seinen Fuß gegen ihren Wagen stieß.